SPÄTE REPUBLIK zur Zeit von Marcus Antonius
zurück








MARCUS ANTONIUS


14. Januar 83 v. Chr. (Jahr nicht ganz klar) geboren.
Vater starb früh, Stiefvater im Zuge der Catilinarischen Verschwörung von Cicero ohne Gerichtsverfahren zum
Tode verurteilt.
Verbindung Antonius’ mit Tochter eines Freigelassenen
(evtl. Heirat mit Kindern, von Cicero deswegen angegriffen), dann Ehe mit seiner Cousine Antonia. Erstes brillantes militärisches Hervortun unter Gabinius in Ägypten, führt Reiterei. Sodann Anschluß an Caesar im gallischem Krieg, zeichnet sich aus, wird schnell Legat und Vertrauter Caesars.
Während Alexandinischem Krieg (Caesar in Ägypten) Magister Equitum in Italien, ausschweifendes Leben, Schauspielerin Cytheris als Geliebte. Scheidung von Antonia, Heirat mit Fulvia, Witwe des Clodius.

Beim Tode Caesars (44 v. Chr.) Konsul, verhinderte durch politisch kluges Durchgreifen größere Unruhen. Stark von Cicero bekämpft, der Octavian unterstützte. Antonius wird durch Volksbeschluß Provinz Gallia Cisalpina zugeteilt, Decimus Brutus, einer der Caesarmörder, weigert sich, diese herauszugeben, mutinensischer Krieg folgt (43 v. Chr.).

Antonius belagert Mutina, erleidet aber Niederlage durch Truppen der amtierenden Konsuln, Hirtius und Pansa, sowie Octavians. Zieht sich über die Alpen zurück, vereinigt sich mit Lepidus, dann mit Octavian (Bildung 2. Triumvirat Antonius, Octavian, Lepidus). Von jetzt an stärkster Mann im Staat.

42 Schlacht gegen die Caesarmörder Cassius und Brutus bei Phillippi, Antonius als strahlender Sieger, Octavian keinen Anteil an Sieg (krank). Aufteilung Aufgaben:
Antonius Osten (Reorganisation der Provinzen und befreundeter Königreiche, Vorbereitung auf Partherfeldzug, Eintreibung von Geldern etc.),
Octavian Italien (Ansiedelung der Veteranen etc.), Lepidus Afrika.

Herbst 41 Treffen des Antonius mit Kleopatra in Tarsos (Verhandlungen über logistische Unterstützung), Winter 41/40 in Alexandria.
Im März 41 Nachricht von perusinischem Krieg und Parthereinfall (s. Parther). Perusinischer Krieg: Antonius Gattin Fulvia sowie sein Bruder Lucius versuchten, wachsenden Einfluß Octavians zu bremsen, Entscheidung bei Perusia, Niederlage der Antonianer. Lucius nach Spanien (stirbt), Fulvia nach Athen (stirbt auch bald). Antonius trifft Fulvia in Athen, setzt über nach Brundisium, Einfahrt verweigert, Bürgerkrieg droht. Dieser abgewendet durch Intervention des Asinius Pollio und Maecenas sowie auf Drängen der Legionäre. Aussöhnung Antonius und Octavian, Heirat Antonius mit Octavia, gerade verwitwete Schwester des Octavian (Herbst 39).

Antonius und Octavia gehen nach Athen, dann Antonius zwecks Partherfeldzug gen Osten.
37 erneutes Treffen mit Kleopatra, diese sagt Unterstützung zu, Wiederaufflackern der Liebesaffäre.
36 Feldzug gegen Parther (s. Parther), nicht erfolgreich.
Von Alexandria aus politische Reorganisation des Ostens, Heirat mit Kleopatra, Scheidung von Octavia, erfolgreicher Feldzug gegen Armenien, Vorbereitung von erneutem Feldzug gegen Parther.
32 v.Chr. erklärt Octavian nach widerrechtlicher Aneignung (und evtl. Fälschung) des Testaments des Antonius Kleopatra den Krieg.
31 Schlacht bei Actium, Antonius verliert, zieht sich nach Alexandria zurück.
30 v.Chr. wegen aussichtsloser Situation Selbstmord, Kleopatra kurze Zeit später.

Antonius war nach historischer Überlieferung von einnehmendem Wesen, charmant und großzügig, sowie gutaussehend. Moderne Forscher bezeichnen Antonius als genialen Feldherrn und Politiker.

nach oben
    


KLEINASIEN

In Kleinasien ansässige Griechen früh in Verbindung mit Kulturen Phönikiens, Persiens und Mesopotamiens. Besonderheit Kleinasiens: eigener Stil intellektuell, religiös und künstlerisch, da griechisch orientalischer Bereich. 211 Bündnis Pergamon mit Rom. Pergamenische Schenkung (133 v. Chr.), König Attalos III vermachte sein Reich dem römischen Volk.
Danach Provinz Asia, 116 v.Chr. um das Gebiet Phrygiens erweitert, Provinzhauptstadt war Ephesos.

nach oben
 


DIE PARTHER

Iranisches Volk, das auf der Höhe seiner Macht das Gebiet vom Euphrat bis zum Indus besiedelte.
Erbfeind der Römer. 53 v.Chr. verheerende Niederlage der römischen Legionen gegen Parther, Feldherr und Mitglied des 1 Triumvirats, Marcus Licinius Crassus, ums Leben gekommen.
Caesar plante erneuten Feldzug, kurz vor Aufbruch wurde er ermordet (44 v.Chr.). Marcus Antonius nach Bildung des 2. Triumvirats mit Durchführung beauftragt. Die Parther kamen ihm zuvor:
Winter 41/40 Einfall der parthischer Truppen in römisches Gebiet, Pakoros (Sohn des Königs Orodes) Provinz Syrien und Palästina, Labienus (römischer Überläufer) Kilikien und Provinz Asien. 39 von Antonius‘ Legaten Ventidius Bassus zurückgeschlagen, 38 Entscheidungsschlacht, sowohl Pakoros wie auch Labienus sterben.
36 Feldzug des Antonius gegen Parthien, durch Verrat gescheitert. Erneuter Versuch durch Octavians Kriegserklärung verhindert (32 v. Chr.).

nach oben
 


Startseite | Kontakt